Matthias Koller Filliger berät bei häuslicher Gewalt.

#49 Was geht in den Köpfen von Gewalttäter:innen vor?

Eine Ohrfeige, ein Schubser und plötzlich ein Gegenstand, der durch das Wohnzimmer fliegt – häusliche Gewalt gibt es in der Schweiz in vielen Familien.

25 Menschen sterben im Schnitt pro Jahr an den Folgen häuslicher Gewalt, so die Zahlen des Bundes aus den Jahren 2009 bis 2021. Darunter sind vier Kinder. Zusätzlich gibt es durchschnittlich jede Woche einen Tötungsversuch, also rund 50 pro Jahr.

Menschen sind in ohnmächtigen Situationen und delegieren diese Ohnmacht, indem sie Gewalt anwenden.

Matthias Koller Filliger berät bei häuslicher Gewalt und erzählt davon im Fadegrad-Podcast Nr.49

Wie kann jemand die eigenen Kinder schlagen, auf die eigene Frau oder den Partner los, bis diese/r das Bewusstsein verliert? Für mich, Lara Abderhalden, ist das unvorstellbar und automatisch sind solche Täter oder Täterinnen bei mir als «böse» abgestempelt. Vielleicht zu Unrecht?

In dieser Podcastfolge geht es um Personen, die Gewalt ausüben. Dafür spreche ich mit Matthias Koller Filliger. Er arbeitet bei der Beratungsstelle Konflikt.Gewalt in St.Gallen und berät und therapiert dort Menschen zwischen 10 und 80 Jahren, die gewalttätig wurden oder in Konfliktsituationen gerieten.

Themen der Podcastfolge:

4.58 Minuten: Hast du selbst schon Gewalt erlebt?

7.38 Minuten: Was geht in den Köpfen von Gewalttäter:innen vor?

23.00 Minuten: Hat Matthias Koller Filliger nie Angst bei Gewaltberatungen?

26.57 Minuten: Sind Frauen in der Ausübung von Gewalt anders als Männer?

29.35 Minuten: Wie viele Personen, die Matthias Koller Billiger beraten hat, konnten die Gewalt hinter sich lassen?

Bist du Opfer von häuslicher Gewalt?

Dann melde dich hier:

Opferhilfe Schweiz

Profamilia.ch

Wurdest du schon einmal gewalttätig?

Oder weisst nicht, wie du Konflikte lösen sollst? Dann melde dich bei Konflikt.Gewalt.